Atemschutzgeräteträger2019-08-18T21:12:18+02:00

Atemschutzgeräteträger

sind speziell ausgebildet, um unabhängig von der Außenluft arbeiten zu können. Dies ist notwendig, wenn Personen aus verqualmten Gebäuden gerettet werden müssen, oder Löscharbeiten durchgeführt werden sollen.

Der Atemschutzgeräteträger ist ausgestattet mit einer Flammschutzhaube und einer Atemschutzmaske die mit der Atemluftflasche auf dem Rücken verbunden ist. Somit ist die Atemluft immer gewährleistet. Als Zusatzausrüstung sind ein Handfunkgerät, Leinenbeutel, eine Handlampe und ein Feuerwehrbeil.

Die Einsatzbereitschaft einer Atemluftflasche beträgt ca. 20-30 min.  Zudem rückt immer nur ein Trupp (2 Kameraden) zur Einsatzstelle vor.